Montag, 13. November 2017

Tischlein Deck dich

Es gibt einfach Dinge, die passen nicht so wirklich gut zusammen. Zum Beispiel Tischdecken und kleine Kinder. Oder weiße Tischdecken und Kaffee & kleine Kinder. Oder Tischdecken und Müsli und kleine Kinder ... naja, das könnte ich noch ewig so weiter dichten und irgendwann wären es nicht nur die Kinder, sondern auch die Mama, die mit irgendwas die Decke bekleckert. 

Tischdecken bleiben bei uns echt nie länger als einen Tag sauber. ich weiss nicht recht wie andere das machen, bei uns gehts nicht. Also bleiben die schönen Decken im Schrank. Allerdings haben wir einen weißen Lacktisch in der Küche, der ja a) immer sofort dreckig ist und b) auch gerne mal etwas anders aussehen darf. 

Was also tun? Ich habe mir mal ein bisschen Gedanken gemacht und spätestens als nun der Große Geburtstag  hatte, bin ich zu dem Einfall gekommen: Wachstuch-Tischdecken sind a) super praktisch weil ja abwischbar und b) auch noch in mittlerweile echt schönen Designs zu bekommen. 
Bisher musste ich da ehrlich gesagt immer an Beige oder dunkelrot aus der Frittenbude um die Ecke denken. Aber da gibts echt ein paar sehr schöne! 

Ich habe zum Beispiel bei Tischdecke.de
ein paar ganz hübsche gefunden, die suuuuper in unsere Küche passen: 









Die kann man dann praktischerweise passend zum Tisch auf Maß machen lassen. Und zu den meisten Designs gibts auch noch passende Kissenhüllen ;) Nur mal so als Info *smile*

Also ich glaube ich muss echt mal ein paar Wachsdecken kaufen, alleine um den Küchentisch zu schonen, der wird ja mittlerweile auch liebend gerne angemalt ;) Und dann kann ich auch in Ruhe meinen Kaffee umkippen... 
Muss ich mich nur noch entscheiden!!!


Donnerstag, 3. August 2017

Huch, nix mehr los hier????
Ähm, nee, ich bin nämlich UMGEZOGEN und habe nun einen wundervollen neuen Blog bei Wordpress <3 <3 <3 



Dienstag, 6. Juni 2017

Große Liebe


Erinnert ihr Euch daran?? 
Das war einer der möglichen Stoffe für mein Sommermantel-Projekt.


Ich hatte mir ja auf der stoff.love Seite ein paar Stoffe ausgeguckt für einen Sommermantel & eine Jeans und mich mit der Entscheidung echt schwer getan. Nachdem ich alle Favoriten als Muster dann zu hause hatte (das kann man nämlich bei der Stoff.schie.de einfach bestellen) fiel die Wahl auf den himmelblauen Canvas mit den zartgelben Blättern.
Schon beim Zuschneiden habe ich mich auf den fertigen Mantel gefreut, das sage ich Euch!!! Manchmal kann man bzw. frau es ja dann nicht abwarten. 


Aber wie ist das so schön! Ohne Fleiß keinen Preis!!!


Im Moment vernähe ich sehr oft Webware statt Jersey oder Sweat. Seit ein paar Wochen habe ich schon die Nadel dafür in der Maschine -man sollte dafür nämlich immer die passende Nadel verwenden!!!


Wie der Begriff ja schon sagt, wird hier mit Fäden der Stoff gewebt, ich hole nicht ewig weit aus und erkläre bis ins Detail von Kett- und Schußfäden, denn wer sich an den Webrahmen aus der Schule erinnert, weiß ja, wie der Aufbau ist: zwischen den senkrecht liegenden Fäden wird waagerecht ein Faden -auf und ab- durchgewebt.


Anders als "Maschenware" (Jersey, Strick, Sweat,...) ist Webware nicht elastisch und kann mit einem Gradstich der Nähmaschine vernäht werden. Wichtig ist aber, dass jede Kante erst versäubert wird, da Webware ausfranst (das kennt man zum Beispiel von seinen Jeans). 


Deshalb habe ich jedes Schnittteil erst einmal mit der Overlock -es geht auch Zickzackstich der Nähmaschine- versäubert, bevor ich mit dem eigentlichen nähen anfangen konnte. Das macht zwar Arbeit, aber auf jeden Fall Sinn!!! Sonst franst einem nämlich das ganze Werk am Ende irgendwo auf und dann ärgert man sich (das ist mir nämlich auch mal passiert). Deshalb bin ich etwas pingelig ;) Außerdem kann man so die Nähte schön auseinander bügeln.



Beim dem Stoff musste ich echt lange grübeln, aber dafür wusste ich sofort, welchen Schnitt es werden soll. Der lag nämlich -in ein Stück grauem Glitterfilz. hier schon ewig und drei Tage im Schrank: die Clarice von Schnittgeflüster



Den Schnitt wollte ich schon ganz lange nähen und hatte ihn ja sogar schon auf den Filz gelegt...aber dann kam immer wieder was dazwischen und dann wars Sommer.... ;) 
Aber nun! 




Eigentlich wollte ich den Mantel noch füttern, den Futterstoff hatte ich mit meinem Musterstück sogar schon gekauft, aber während des nähens habe ich mir überlegt, dass ein Futter nicht unbedingt sein muss bei einem Sommermantel und da ich eh nicht so gerne dieses RutscheFutter vernähe, habe ich einfach die Kapuze doppelt genäht und wie im Schnitt angegeben nur mit Belegen gearbeitet.
   


Um den Mantel zu schließen und ihm etwas Form zu geben (er ist zwar schon leicht tailliert, aber ich mag das) habe ich mir einen passenden Gürtel genäht und an der Taille einfach zwei kleine Gürtelschlaufen angesetzt. Die alte Schließe hatte ich noch zu Hause, von meiner Oma glaube ich :)  



Und und??? 

Bin ich super glücklich mit meinem Mantel!!! 
Und überlege schon, was ich nach der Jeans nähe, der Stoff liegt hier ja auch schon bereit!! 

Dieses Projekt hat mir soooo viel Spaß gemacht: 
das Stöbern in den unzähligen Stoffmustern bei stoff.love, die Musterstoff anzuschauen und dann direkt am Kleiderschrank zu gucken, welcher Stoff am besten passt -super praktisch echt!!!-, der nur für mich gedruckte Stoff, das zuschneiden, das nähen und am Ende der super schöne Mantel aus einem qualitativ sehr hochwertigem Canvas
 <3 <3 <3 

Vielen Dank an stoff.love für Euer Vertrauen in meine Arbeit!!! 
Ich bin super glücklich mit meinem Mantel und wirklich begeistert von den unglaublich vielen Möglichkeiten, die ihr bietet, denn neben den vielen Designs gibt es auch nahezu jede Stoffqualität bei Euch mit Wunschdesign <3 <3 <3  




Jeans: Tommy Hilfiger
Spitzenshirt: nümph
Schuhe: Birkenstock
Kette: Swarowski