Dienstag, 6. Juni 2017

Große Liebe


Erinnert ihr Euch daran?? 
Das war einer der möglichen Stoffe für mein Sommermantel-Projekt.


Ich hatte mir ja auf der stoff.love Seite ein paar Stoffe ausgeguckt für einen Sommermantel & eine Jeans und mich mit der Entscheidung echt schwer getan. Nachdem ich alle Favoriten als Muster dann zu hause hatte (das kann man nämlich bei der Stoff.schie.de einfach bestellen) fiel die Wahl auf den himmelblauen Canvas mit den zartgelben Blättern.
Schon beim Zuschneiden habe ich mich auf den fertigen Mantel gefreut, das sage ich Euch!!! Manchmal kann man bzw. frau es ja dann nicht abwarten. 


Aber wie ist das so schön! Ohne Fleiß keinen Preis!!!


Im Moment vernähe ich sehr oft Webware statt Jersey oder Sweat. Seit ein paar Wochen habe ich schon die Nadel dafür in der Maschine -man sollte dafür nämlich immer die passende Nadel verwenden!!!


Wie der Begriff ja schon sagt, wird hier mit Fäden der Stoff gewebt, ich hole nicht ewig weit aus und erkläre bis ins Detail von Kett- und Schußfäden, denn wer sich an den Webrahmen aus der Schule erinnert, weiß ja, wie der Aufbau ist: zwischen den senkrecht liegenden Fäden wird waagerecht ein Faden -auf und ab- durchgewebt.


Anders als "Maschenware" (Jersey, Strick, Sweat,...) ist Webware nicht elastisch und kann mit einem Gradstich der Nähmaschine vernäht werden. Wichtig ist aber, dass jede Kante erst versäubert wird, da Webware ausfranst (das kennt man zum Beispiel von seinen Jeans). 


Deshalb habe ich jedes Schnittteil erst einmal mit der Overlock -es geht auch Zickzackstich der Nähmaschine- versäubert, bevor ich mit dem eigentlichen nähen anfangen konnte. Das macht zwar Arbeit, aber auf jeden Fall Sinn!!! Sonst franst einem nämlich das ganze Werk am Ende irgendwo auf und dann ärgert man sich (das ist mir nämlich auch mal passiert). Deshalb bin ich etwas pingelig ;) Außerdem kann man so die Nähte schön auseinander bügeln.



Beim dem Stoff musste ich echt lange grübeln, aber dafür wusste ich sofort, welchen Schnitt es werden soll. Der lag nämlich -in ein Stück grauem Glitterfilz. hier schon ewig und drei Tage im Schrank: die Clarice von Schnittgeflüster



Den Schnitt wollte ich schon ganz lange nähen und hatte ihn ja sogar schon auf den Filz gelegt...aber dann kam immer wieder was dazwischen und dann wars Sommer.... ;) 
Aber nun! 




Eigentlich wollte ich den Mantel noch füttern, den Futterstoff hatte ich mit meinem Musterstück sogar schon gekauft, aber während des nähens habe ich mir überlegt, dass ein Futter nicht unbedingt sein muss bei einem Sommermantel und da ich eh nicht so gerne dieses RutscheFutter vernähe, habe ich einfach die Kapuze doppelt genäht und wie im Schnitt angegeben nur mit Belegen gearbeitet.
   


Um den Mantel zu schließen und ihm etwas Form zu geben (er ist zwar schon leicht tailliert, aber ich mag das) habe ich mir einen passenden Gürtel genäht und an der Taille einfach zwei kleine Gürtelschlaufen angesetzt. Die alte Schließe hatte ich noch zu Hause, von meiner Oma glaube ich :)  



Und und??? 

Bin ich super glücklich mit meinem Mantel!!! 
Und überlege schon, was ich nach der Jeans nähe, der Stoff liegt hier ja auch schon bereit!! 

Dieses Projekt hat mir soooo viel Spaß gemacht: 
das Stöbern in den unzähligen Stoffmustern bei stoff.love, die Musterstoff anzuschauen und dann direkt am Kleiderschrank zu gucken, welcher Stoff am besten passt -super praktisch echt!!!-, der nur für mich gedruckte Stoff, das zuschneiden, das nähen und am Ende der super schöne Mantel aus einem qualitativ sehr hochwertigem Canvas
 <3 <3 <3 

Vielen Dank an stoff.love für Euer Vertrauen in meine Arbeit!!! 
Ich bin super glücklich mit meinem Mantel und wirklich begeistert von den unglaublich vielen Möglichkeiten, die ihr bietet, denn neben den vielen Designs gibt es auch nahezu jede Stoffqualität bei Euch mit Wunschdesign <3 <3 <3  




Jeans: Tommy Hilfiger
Spitzenshirt: nümph
Schuhe: Birkenstock
Kette: Swarowski






Dienstag, 16. Mai 2017

Pünktchen & Melone

Ich bin der Meinung, dass es jetzt langsam wirklich schön werden darf vom Wetter.
Dabei brauche ich auf keinen Fall 30°C, aber so 20-25° dürften es nun konstant sehr gerne sein.



Mein Frühlings-Outfit No. 1 steht nämlich in den Startlöchern :) 
Ich habe mal angefangen, einen Baukasten zusammen zu nähen und zwar nur mit Schnitten von der lieben Nina alias HEDI NÄHT.


Die lassen sich nämlich super miteinander kombinieren. Das werde ich Euch gerne in den nächsten Posts mal zeigen :) Wer also seine Sommergardrobe noch aufstocken muss, sollte aufpassen :) 
Angefangen habe ich mit dem Frau Nora Pulli aus dem coolen Melonenstoff, den ich eigentlich aufheben wollte. Aber das kennt man ja, dann kommt eine Idee um die Ecke und alles wird anders als der Plan.


Bei dem Jeansrock musste ich ein wenig fummeln, da der Schnitt (Frau Tilda) eigentlich ohne RV auskommt und nur einen Bund aus Bündchen hat. Da mein Jeansstoff allerdings nicht sooooooo stretchig war, musste ich mir auch einen Formbund machen. Ging aber alles ohne größere Problem.
Der Pünktchenjeans ist übrigens recht fest, gibt aber trotzdem gut nach, so hat der Rock irgendwie eine Shape-Funktion ;) 



Sehr cool ;)




Mein Mann findet ihn übrigens schon wieder nicht so toll, obwohl er ausnahmsweise ja mal eng ist, aber seiner Meinung nach trotzdem zu lang.
Vielleicht kürze ich ihn wirklich noch mal ein Stückchen...





Im Moment trage ich übrigens sehr gerne LOCKEN, auch wenn mir die von Mutter Natur nicht gegeben sind, ich muss da immer nach helfen. Aber so fällt mir dieser Übergang gerade etwas leichter. Die aktuelle Länge ist nämlich nicht ganz einfach: 
Hochstecken und flechten oder so geht noch nicht, da fehlen ein paar cm. Aber offen tragen ist auch doof, da sind es ein paar cm zu viel.



Da hilft nur: DURCHHALTEN :) 


Shirt: Schnitt: Frau Nora von Hedi Näht
Stoff: über Stoff, Kamera, Liebe 
Rock: Schnitt: Frau Tilda von Hedi Näht
Rucksack: Fjäll Räven
Stiefeletten: Shabbies Amsterdam
Tasche: Marc Jacobs




















Montag, 8. Mai 2017

Ein Tag im Zoo

Da war es wieder:
Schnitt gesehen, kurz überlegt und gleich einen Stoff im Kopf gehabt!

Allerdings nur im Kopf, nicht im Schrank. Und auch keine Ahnung wo oder ob es den überhaupt gibt. Irgendwie wollte ich nämlich für meinen -eigentlich ersten- Capone-Rock Stoff mit Katzen. Aber die waren irgendwie alle etwas seltsam...oder zu kindlich. Also wirklich ZUUUUUU kindlich ;) 


Nach ein paar Ewigkeiten suchen bin ich dann bei diesem hier gelandet. Es sind zwar keine Katzen, Aber immerhin Tiere und es sind Katzen mit dabei. Sie reihen sich artig neben Eulen, Bären, Hasen und Waschbären ein ;) 



Der Stoff ist zwar auch aus der Kinderabteilung, doch ich finde, der geht noch. Ich habe ihn auch extra nicht in Rosa gekauft, sondern in blau!



Ich wollte ja ganz besonders schlau sein und neben dem passenden Garn habe ich dann auch gleich einen RV mitbestellt, allerdings viel zu kurz!!! Das passiert nämlich, wenn Frau voller Euphorie ganz schnell alles machen will, damit die Sachen auch gaaaanz fix da sind und man sofort starten kann mit dem nähen.  






Naja, zum Glück habe ich den heimischen Stoffladen auf der anderen Straßenseite hier ;) Also da einen RV kaufen...und Futterstoff, denn sonst hätte man auch noch durchblicken können.



Aber dann lieber einen Tag später fertig werden und es ordentlich machen, als auf die Schnelle und dich hinterher ärgern. Das habe ich mittlerweile gelernt ;) 


Seit kurzem trage ich übrigens ein Cappy....also bis jetzt nur auf Fotos und zu Hause ;) Aber ich finde es sehr cool und die Haare können dann auch machen was die wollen ;) 





Nun habe ich übrigens echt schon den Stoff für den 4. Caponerock in der Hand gehabt, aber es liegen so viele andere Projekte auf dem Tisch, dass er warten muss.


Rock: 
Schnitt: Capone von Unikatze
Stoff: Stoff & Stil
Bluse: Vero Moda
Lederhemd: Vintage von meiner Oma
Cappy: Penny über Sport Klahsen
Stiefel: Shabbies Amsterdam


Dienstag, 2. Mai 2017

Mit Tücken...

Kennt ihr diese Projekte, die im Kopf so wunderbar schnell gehen und schon perfekt passen? 
Und dann geht es alles schief und dauert Ewigkeiten?
Tadahhh, hier ist eins:


Den Capone-Rock habe ich ja beim letzten Mal in der Mittagspause enäht, das ging super flott aus der Baumwoll-Webware. Und weil ich ja im Rockwahn stecke, hatte ich mir dann diesen super coolen Boucle angelacht. Kann ich dann heute Abend machen, wenn der Mann Fußball schaut...





Tja, denkste!
Erstmal wollten die Kinder nicht so schlafen, wie sie sollten, da war der halbe Abend schon rum. Dann wenigstens fix zuschneiden und die Falten markieren (nicht mit Knipsen, das geht bei Boucle nicht ;) ) . Also am nächsten Tag anfangen zu nähen, wenn das Mäuschen Mittagsschlaf macht.





Also mühevoll die Falten gelegt, fixiert, alles ordentlich versäubert, den RV eingenäht ... ja mit viel schimpfen und meckern ... und dann festgestellt:
DER ROCK IST VIIIIIEL ZU GROß!!! 
AHHHHHHHH!!!



Nun, ich hatte die gleichen Maße wie beim ersten Rock genommen, aber nicht gewusst, dass der Stoff sich irgendwie etwas zieht bzw. scheinbar "ausleiert". Tja, was tun?? Wegnehmen konnte ich wegen der Falten nirgends etwas, nicht mal an den Seitennähten. Also den RV raus und nach langem hin und her oben die versäuberten Falten einfach abschneiden (auftrennen geht ja nicht). Zum Glück war der Rock lang genug!!


Dann habe ich mal locker 14cm raus genommen und quasi von vorne angefangen. Und ständig probiert ob es jetzt passt ;)  


Zwischendurch habe ich mich echt gefragt, ob das alles so richtig ist, so viel Arbeit und Ärger für einen Rock, den ich zu dem Zeitpunkt gar nicht mochte.
Am Ende bin ich so froh, dass ich ihn nicht in die Ecke gepfeffert habe, denn ich liebe ihn total!!!
Mit Lederjacke und Turnschuhen <3 <3 <3 


Da hat sich die Arbeit echt gelohnt und ich bin um einen Oma-Style-Rock reicher (hab ja auch fast keine ;) ). allerdings werde ich den Stoff nicht in meine Top 5 der Stoffe aufnehmen! 


Rock: 
Stoff: über Stoff,Kamera,Liebe
Schnitt: Capone von Unikatze
Lederjacke: Mango
Shirt: benetton
Cardigan: H&M
Schuhe: Palladium
Tasche: Kennel & Schmenger